Agentur Webdesign und Grafik

Newsletter Anmeldung mit Double Opt-in

Das Double Opt-in Verfahren bei der Anmeldung in einem Newsletter ist eine spezielle Funktion, die explizit eine aktive Bestätigung im Anmeldeverfahren verlangt, um die Registrierung positiv abzuschließen.

Dieses Anmeldeverfahren ist rechtssicher und entspricht den Richtlinien der DSGVO.

Starkes Design & Publicity

Double Opt-in Zustimmungsverfahren bei Newsletter

Vorgehensweise in der Praxis.

Mit dem Double Opt-in Zustimmungsverfahren entgeht man als Betreiber eines Newsletter einer der größten Abmahnfalle.

In der Praxis sieht das so aus, dass der Newsletterempfang über eine Formulareingabe auf der betreffenden Website abonniert wird. Anschließend wird eine Bestätigungsmail mit einem Bestätigungslink übermittelt. Die tatsächliche Einwilligung wird ausdrücklich erst nach Klick auf diesem Link erteilt. In manchen Fällen ist eine weitere Bestätigungsaktion erforderlich. Diese dient jedoch meist nur zur Kontrolle auf die Richtigkeit der Eingaben. Erst danach ist die Registrierung abgeschlossen und wirksam.

Wird die Einwilligiung über diesen Bestätigungslink - aus welchen Gründen auch immer - nicht gegeben, so wird die Registrierung nicht wirksam und die vorgemerkten Daten werden unwiderbringlich entfernt.

Vorteile Double Opt-in:

Durch die aktive Zustimmmung des Abonnenten wird sichergestellt, dass die E-Mail korrekt ist und auch funktioniert. Zudem kann rechtssicher nachgewiesen werden, dass der Empfang des Newsletter auch tatsächlich gewollt ist. Sogenannte Fake-Anmeldungen durch Dritte werden unterbunden.

Nachteile Double Opt-in:

Gründe, warum der Aktivierungslink nicht betätigt wird, um die Registrierung abzuschließen:

  1. Der Abonnent hat es sich anders überlegt und möchte nicht mehr in den E-Mail Verteiler aufgenommen werden.
  2. Das Betätigen des Aktivierungslinks wurde vergessen. Das kommt mitunter vor, wenn die Bestätigungsmail durch den Mailserver verzögert zugestellt wird.
  3. Das Bestätigungsmail landet im Spam Ordner und wird dadurch nicht wahrgenommen.
  4. Der Abonnent weiß nicht über den Auflauf des Zustimmungsverfahrens bescheid.
  5. Die Frist für den Klick auf den Bestätigungslink ist abgelaufen.

Wie gesagt, das Double Opt-in Verfahren hat Vor- und Nachteile, jedoch ist es das beste System, um sich als Betreiber vor teuren Sanktionen zu schützen.

nach oben